Don’t Try This – Modern Metal aus Dessau

Hallo liebe Flamongos,

heute stelle ich euch mal wieder eine Band vor. Es handelt sich hierbei um die junge Modern Metal Band Don’t Try This (2012 gegründet) aus Dessau. Sie sind DIE bekannteste Band aus Dessau. Mit ihrem einzigartigen Sound aus synthesyzing und kraftvollem Gesang sind sie ein Phänomen geworden. Sänger Carlo konnte mit Shouten und Klaren Gesang in Kombination überzeugen. Mit viel Liebe zum Detail, sowohl in den Songs, in den Videos und im Merchandising Bereich, haben sie etwas erschaffen, das die Dessauer Szene nie zuvor gesehen hat.

Jährlich strömten die Leute zu ihren Konzerten, ob zum damaligen Tourauftakt oder zur Show auf dem Dessau Allstars. Jeder kennt sie in der Gegend. Es gibt ein paar wenige Fans, die sich haben das Logo unter die Haut bringen lassen, um so ihre Liebe zur Schau stellen.

Don’t Try This besteht zurzeit aus 4 Bandmitgliedern, die da wären: Rene, Markus, Phil und Stephan. Einen offizielen Sänger gibt es derzeit nicht. Auf ihren Shows haben sie meistens 4 Gastsänger dabei, einer davon dauerhaft ist Patrick Spitzner (alias Paddy Shadow) zusammen interpretieren sie die Songs neu. Auch wenn die Band zurzeit auf Eis liegt, sind sie einen Klick bei Youtube wert. Die Band steht still, da sich die Mitglieder derzeit um andere Projekte kümmern. So sind 3 von 4 zum Beispiel als aktive Musiker bei Kaestel (alias Jens Kaestel) engagiert. Desweiteren hat sich Markus mit einem eigenem Aufnahmestudio seinen Traum erfüllt. Rene und Markus haben die Leitung zur Organisation des Dessau Allstars übernommen. Rene reiste außerdem als Drumtec in den vergangenen 2 Monaten mit Goitzsche Front durch Deutschland. Ihr seht, sie haben alle viel um die Ohren.

Zu ihren bisdato besten Zeiten gehörten viele Touren quer durch Deutschland unter anderem mit Black Tooth Scares als stetige Begleiter. Sie haben ein Album 2017 veröffentlicht, das den Titel „Wireless Slaves“ trägt. Ich werde hierzu noch ein CD-Review schreiben. Der ehemalige Sänger Carlo hat dieses Album geprägt und einzigartig gemacht. Ich schätze, dass sie kaum wieder so jemanden finden werden. Nachdem 2 Jahre Ruhe um Carlo war, und sich 2 Gastsänger die Gesangparts geteilt hatten, gab es letztes Jahr eine kleine Re-Union der Band mit Carlo auf dem Dessau Allstars, dem ich natürlich beiwohnte. Allein diese Konstellation, alle Songs mit Carlo zu hören und meinen Bruder Rene auf der Bühne wieder zu sehen, waren es mir wert dorthin zu fahren. Ich hoffe so sehr, dass es in den nächsten Jahren wieder weiter geht, egal in welcher Form.

Übrigens haben Don’t Try This schon über das Jahr 2012 hinaus eine längere Geschichte auf dem Buckel, die nur wenige kennen. Alles begann als Schulprojekt und entwickelte sich über die Zeit zu einer Band, die ein Konzept erarbeitete, umsetzte und aus der heute das geworden ist, was man kennt. Ich möchte euch einfach alle Videos ans Herz legen, denn Sie sind alle sehenswert. Links füge ich ein.

Wenn ihr ganz aufmerksam seid, dann werdet ihr feststellen, dass sich ein paar bekannte Gesichter und Stimmen in den Videos eingeschlichen haben. Zum Beispiel unser Martin von Kambrium. Er spielt die Hauptrolle im Video zur Akustikversion von „I Will Never Forget“. Des Weiteren haben sie damals die Originalfassung von „I will never forget“ mit Rudi Schwarzer als Shouter aufgenommen. Rudi ist derzeit bei Annisokay Frontmann.

Fast das gesamte Album wurde in Videoform festgehalten, ob als Lyricvideo, Comic oder mit echten Darstellern in ihrer Lieblingskneipe, hat sowas kaum eine Band bisher gemacht. Von „Nothing Is Like Before“ gibt es sowohl ein Video, in der mein Bruder die Hauptrolle spielt, als auch ein Video, wo er einfach draußen vorm Proberaum sitzt und ein Playthrough mit seinem Schlagzeug gefilmt wurde. Meine persönliche Empfehlung ist übrigens das Live-Video zu „The End of Everything“ aufgenommen auf dem Dessau Allstars 2016. Ich habe selten so ein emotionales Video gesehen.

Nun könnt ihr euch selbst ein Bild machen und mal schauen, ob’s euch gefällt.

Links :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.