Missis Beiträge: Annisokay (Band)

Hallo Freunde der Sonne oder sollte ich sagen , Flamongos?

Heute werde ich euch ein paar Worte über die Band Annisokay erzählen.

Was viele nicht wissen ist, dass sich Annisokay in Dessau gegründet haben. Dessau hat in den letzten Jahren mehrere Bands, die sich dem Stil zwischen Metal Core, Post Hardcore, und alles was dazwischen liegt, verschrieben haben, hervorgebracht. Die Szene wird nach wie vor am Leben gehalten durch viele kleine Bands und dem Festival „Dessau Allstars“. So waren auch Annisokay ein Teil der „Allstars“-Geschichte in den vergangenen Jahren. Tatsächlich sind sie aber die Band, die bis heute am erfolgreichsten durch die ganze Welt tourt und die vielen schon ein Begriff ist. Die 4-köpfige Band hat Halle als Hometown angegeben, da sie sich dort heute angesiedelt haben. Und mal ehrlich, wer kennt denn schon Dessau? Ich würde es wahrscheinlich selbst nicht kennen, wenn ich nicht dort geboren wäre ?

Leider gibt es diese Woche traurige Nachrichten zu verzeichnen. Der Frontmann und Shouter Dave Grunewald hat sich entschlossen, eigene Wege zu gehen. Es heißt, dass es kein böses Blut gibt, und man sich im Guten getrennt hat. Das hört man gern und ich denke, dass man dem Glauben schenken kann. Wir wünschen Dave an dieser Stelle auch alles Gute für die Zukunft und freuen uns 2020 von ihm zu hören. Es gibt wohl schon einen Ersatz am Mikrofon und bald wird auch bekannt gegeben, wer es sein wird. Ich persönlich habe keine Ahnung und lasse mich überraschen.

Annisokay sind wie oben erwähnt, im Bereich des Metalcores angesiedelt. Der Metalcore ist so vielseitig und verbindet viele Elemente des Metal in einem. Annisokay zeichnen durch ihre 2 Sänger aus, zum einen war da bis dato Dave als Shouter, und dann ist da noch Christoph, der die klaren Gesänge und gleichzeitig die Gitarre übernimmt. So entstanden über die Jahre bereits 4 Studioalben, die im heimischen Studio von Christoph (Sänger/Gitarre) produziert werden. Christoph ist mittlerweile ein sehr gefragter Produzent, u.a. beteiligt er sich auch oft an der Zusammenarbeit mit anderen Bands, denen er für ein paar Zeilen eines Songs seine Stimme leiht.

Zwischen den Alben merkt immer eine deutliche Veränderung zum Positiven. Wo sie früher mehr mit Hardcore Elementen gearbeitet haben, ist es heutzutage etwas weicher geworden und man setzt viel gezielter Synthesizer ein und rundet die Songs durch mehr klaren Gesang ab. Ich persönlich kenne sie von klein auf und konnte die Entwicklung beobachten.

Annisokay waren in den letzten Jahren auf vielen Tourneen quer durch die Welt, so waren sie in den USA, in Russland, in Japan und das haben sie auch in Videoform festgehalten, kann man sich bei Youtube anschauen. Würde ich euch wirklich nahelegen, ich musste oft schmunzeln.

Bis Ende des Jahres spielen sie noch 7 Konzerte in Deutschland. Wer sie nochmal live erleben möchte, sollte sich daher beeilen. Soweit ich weiß sind die meisten Shows mittlerweile schnell ausverkauft.

Wer mal reinhören möchte, kann eine Playlist über Youtube nutzen, wo einem alte und neue Songs vorgeschlagen werden. Meine persönlichen Favoriten sind : „Escalotors“, „Carry Me Away“ und „Sky“.

Tourdates:
26.10. Schüttorf / Jugendzentrum Komplex
29.11. Hamburg / Docks
30.11. Leipzig / Täubchenthal
06.12. Wiesbaden / Kulturzentrum Schlachthof
07.12. München / Backstage
13.12. Köln / Carlswerk Victoria
14.12. Berlin / Astra Kulturhaus

Facebook: https://www.facebook.com/annisokay/

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=_HjplaOeyKY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.